Zur Homepage  
Home       Kontakt
 
Regionale Veranstaltungen

Der Brandner Kaspar schaut in`s Paradies

Datum:

28.06.2019

Beginn:

20:30 Uhr (Biergarten ab 18:30 Uhr)

Ort:

Amphitheater am Stoa, Edling

 

 

 

 

Informationen:

Volksstück von Joseph Maria Lutz

Den "Brandner" und den "Boandl" kennt heute jeder - die Geschichte eines gewitzten alten Mannes, der dem Tod – bei Lutz "Boanlkramer" genannt – beim Kartenspiel ein paar Lebensjahre abluchst.

Seit vielen Jahren lässt Jörg Herwegh die Idee nicht los, den "Brandner Kaspar" im wuchtig-archaischen Ambiente des Amphitheaters am Stoa zu inszenieren.
Im Sommer 2019 ist es nun soweit.

"Die Gschicht vom Brandner Kaspar" ist zu einem Stück bayerischem Kulturgut geworden und heute die bekannteste Erzählung von Franz von Kobell.
Der erste, der die kurze Erzählung für die Bühne dramatisierte, war der zu seiner Zeit erfolgreiche Schriftsteller Joseph Maria Lutz. Seine Bühnenfassung von 1934 wurde neben seinen anderen Volksstücken wie "Der Geisterbräu" oder "Birnbaum und Hollerstauden" sehr populär. Ehrliches, erdiges Volkstheater mit Gemütstiefe ohne humoristische Knalleffekte.

Als Kurt Wilhelm, der Ururgroßneffe Franz von Kobells, die Erzählung 1975 für das Münchener Residenztheater bearbeitete und inszenierte, trat die Geschichte vom Brandner Kaspar, der den Boandlkramer bei Kerschgeist über's Ohr haut, ihren Siegeszug an. Bis 2001 stand "Der Brandner Kaspar und das ewig' Leben" über tausendmal auf dem Spielplan des Bayerischen Staatsschauspiels.
Diese humoristische Fassung, war geprägt durch die beliebten Volksschauspieler Fritz Straßner, Toni Berger und Gustl Bayrhammer. Die vom Bayerischen Rundfunk gedrehte Fernsehfassung hat in Bayern wohl schon jeder gesehen.
Eine Neu-Inszenierung von Christian Stückl im Münchner Volkstheater steht seit 2005 bis heute auf dem Spielplan. 2009 übernahm Jörg Herwegh von TV-Star Hansi Kraus die Rolle des Bürgermeisters Senftl in der Kurt Wilhelm – Fassung des Tegernseer Volkstheaters. 2010 realisierte er mit Andreas Kern, dem Chef des Tegernseer Volkstheaters, dessen Theater-Neufassung nach Franz von Kobell. Für den Stoa entscheidet sich Jörg Herwegh nun gegen einen vergoldeten Rokokohimmel und für die ursprünglichere, erdigere Fassung des "Brandner's" von Lutz.

 

 

Kartenpreis:

Eintritt: EUR 19,00 (inkl. VVK)
Eintritt ermäßigt: EUR 14,00 (inkl. VVK)

Ermäßigung gilt für Schüler, Studenten, Auszubildende und Schwerbehinderte (über 50%) mit entsprechendem Nachweis.

   
Weitere Infos:

https://www.theater-herwegh.de/

 

 

zurück

Bestellen
 
 

BLZ: 71152680   Ι   BIC: BYLA DE M1 WSB   Ι   Impressum   Ι   AGB   Ι   Datenschutz

Ticketservice
 
 
 
 
E-Mail schreiben